Altena – Perfekter Saisonstart für A-Liga-Aufsteiger RSV Meinerzhagen II: Nach dem 7:1-Auftaktsieg gegen TS Plettenberg nahmen die Volmestädter am Mittwochabend nach Anlaufschwierigkeiten letztlich souverän die Hürde beim VfB Altena, behaupteten sich in der vorgezogenen Partie in Dahle deutlich mit 6:1 (2:1). Die ambitionierten Burgstädter, die am Sonntag mit 2:5 beim TuS Ennepe unterlegen gewesen waren, haben den Saisonstart damit komplett in den Sand gesetzt.

Die erste Viertelstunde am Mittwochabend, sie gehörte allein dem VfB. Schon nach zwei Minuten brachte Oliver Bank die Blau-Weißen nach einem Angriff über vier Stationen in Führung, die Bank selbst hätte ausbauen können. Nach Seemann-Freistoß scheiterte der Wirbelwind aber zunächst an RSV-Keeper Kubasik (10.), wenig später köpfte er knapp am Kasten vorbei. Und nach einem Bank-Zuspiel hätte auch Rathmann auf 2:0 stellen können, der VfB-Kapitän aber schoss freistehend am Tor vorbei (19.).

Diese Nachlässigkeiten im Abschluss sollten sich rächen. Christopher Janssens hatte per Kopf bereits den Ausgleich vor Augen (25.), nur eine Minute später zappelte die Kugel dann im VfB-Netz. Nach einem Buchwalder-Freistoß traf Treise den Querbalken, den Rebound aber drückte Marvin Janssens zum 1:1 über die Linie. Es war ein Treffer, der nachhaltig Wirkung zeigte bei den Altenaern. Die RSV-Reserve übernahm fortan das Geschehen und ging kurz vor dem Pausenpfiff in Führung. Nach einem VfB-Ballverlust im Aufbau hämmerte Christopher Janssens das Spielgerät aus rund 30 Metern in die Maschen.

Nach der Pause stellte Marvin Janssens nach Aktas-Vorarbeit auf 1:3 (52.), danach scheiterte der Angreifer zweimal an VfB-Schlussmann Knittel (54./56.). Die Vorentscheidung fiel kurz darauf, als Placidus nach Aktas-Pass auf 4:1 für den Gast erhöhte.

Der Widerstand der Altenaer war gebrochen, der RSV hatte nun leichtes Spiel und machte durch Tore von Ewald Treise (70.) und Goalgetter Marvin Janssens (86.), der schon seinen achten Saisontreffer erzielte, das halbe Dutzend perfekt.