Karagiorgidis vom Riesei zum VfB Altena

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp

Altena – Beim Lüdenscheider Fußball-A-Kreisligisten VfB Altena ist die Kaderplanung für die Saison 20/21 so gut wie abgeschlossen. Nach Jannik Benger (FSV Werdohl), Kevin De Wall (SSV Küntrop) und Alija Gojkic (TSKV Altena) präsentierte Christian Weiß, bei den Burgstädtern Sportchef und Trainer in Personalunion, nun den vierten externen Neuzugang.

Vom Landesligisten FSV Werdohl schließt sich der pfeilschnelle und technisch versierte Offensivallrounder Stavros Karagiorgidis zur neuen Spielzeit dem VfB an.

„Ich freue mich sehr über die Zusage von Stavros. Er wird eine weitere Bereicherung für unsere Offensive sein. Nachdem uns Massimo Loreto mitgeteilt hat, dass er zu Rot-Weiß Lüdenscheid zurückkehren möchte, haben wir die entstandene Lücke schnell und sehr gut schließen können“, betont Christian Weiß, der seinen Kader inzwischen „richtig gut aufgestellt“ sieht und mit den Blau-Weißen in der kommenden Saison im Lüdenscheider Kreisoberhaus „oben mitspielen“ möchte.

Sehr zur Freude des VfB-Trainers erhält auch das Team hinter dem Team Verstärkung. Nach zwölfeinhalb Jahren als Betreuer bei der FSV Werdohl wird Andre Voit diese Rolle zukünftig wieder beim VfB Altena ausüben, für den er als Betreuer schon einmal tätig gewesen war. Handlungsbedarf besteht bei den Burgstädtern noch auf der Torhüterposition. Philipp Knittel, der in der unterbrochenen Saison 2019/20 den verletzten Stammkeeper Lars Nielsen häufig vertrat, zieht es aus privaten Gründen in Richtung Bochum, sodass sich Christian Weiß nun nach einem neuen Torwart umschauen muss.