Heinz Hübenthal

Der Mann für alle Fälle

Heinz Hübenthal war ein Ehrenmitglied des VfB Altena, das von frühester Jugend an seinen Club verbunden war. Von der Schüler- über die Jugend-Mannschaft kam er in die erste Garnitur und nach dem Zweiten Weltkrieg stand er noch als 50-jähriger in der Alt-Herren-Mannschaft auf dem Feld. Wenn Vorsitzender Moritz Steinwasser Sorgen um seinen VfB hatte, dann wandte er sich an Heinz Hübenthal.

Offizielle Ämter im Verein hat Hübenthal aber fast nie übernommen. Er stellte sich selbst eine Aufgabe und brachte sie dann auch zu Ende. Als nach dem Zweiten Weltkrieg-um nur ein Beispiel zu nennen- kein geeigneter Jugendtrainer zur Verfügung stand, übernahm er diese Aufgabe und führte seine Mannschaft zum Südwestfälischen Vizemeistertitel. Erst 1958 „musste“ er ein Amt im Vorstand übernehmen. Als Vorsitzender des Sportausschusses und Mitglied des engen Vorstandes hatte er maßgeblich Anteil daran, dass der VfB seinen heutigen Platz erobert hat. Seine Frau Wally stand ebenfalls hinter ,,ihrem” VfB und die Mannschaft fuhr zu jener Zeit am liebsten an die Sorpe. Mehr als 40 Jahre lang zählte Heinz Hübenthal zu den Förderern des Vereins und es gab dabei viele Jahre, in denen er der einzige war. Der VfB Altena sollte das nie vergessen.

Heinz_Huebenthal